Alles im Grünen Bereich: Ein Praktikumsbericht von Felicitas Bott

11.03.2013

Felicitas Bott und Kai Schmidt-Eisenlohr | kai-schmidt-eisenlohr.deNun blicke ich auf eine kurze, aber sehr ereignisreiche Woche zurück.

Ich arbeitete im Büro des Landtagsabgeordneten Kai Schmidt-Eisenlohr und seiner Mitarbeiterin Carola Ossmer als Praktikantin. Zu diesem Praktikum kam ich durch Carola, die ich von den Rottweiler Grünen kenne. Es ist ein sogenanntes Berufspraktikum von der Waldorfschule. Jeder kann frei seinen Arbeitsplatz wählen und bekommt die Möglichkeit, einen ‘Beruf’ kennen zu lernen. Ich habe mich für Politik entschieden, da ich mich sehr dafür interessiere.

Seit längerem beschäftige ich mich mit Integrationspolitik und versuche deswegen gerade, zusammen mit meinen Freunden eine Jugendgruppe von Amnesty International in Rottweil zu gründen. Daniel Lede Abal, Sprecher für Integrationspolitik der Fraktion GRÜNE im Landtag, gab mir ich eine tolle Einleitung zur Flüchtlingspolitik in Land und Bund. Kai, Daniel und alle anderen Abgeordneten sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bei den Grünen waren immer sehr freundlich und es herrscht einer sehr gute Atmosphäre. Ich habe mich jeden Tag auf das Haus der Abgeordneten und den Landtag gefreut.

Gleich am ersten Tag meines Praktikums arbeitete ich im Büro von Kai mit, wo ich selbständig die Post, die Büroablage und Adresspflege machte. So bekam ich auch einen guten Einblick in seine Arbeit. In den darauffolgenden Tagen begleitete ich die Abgeordneten mit Spannung zu Fraktions- und Plenarsitzungen. Außerdem war ich am zweiten Tag in der Pressekonferenz mit Ministerpräsident Winfried Kretschmann und Verkehrsminister Winfried Hermann. Bei den vielen Sitzungen und Besprechungen habe ich viel über die aktuellen Themen mitbekommen.

Ich versuche auch im Alltag meine politische Meinung zu vertreten. Mir ist z.B. wichtig, öffentliche Verkehrsmittel zu benutzen, auf die Umwelt zu achten und mich bewusst zu ernähren. Nach diesem Praktikum habe ich noch mehr Lust, mich später in der Politik zu engagieren. Dieses Praktikum hat mir eine gute Einsicht in die Landespolitik gegeben. Ich hätte nicht gedacht, dass diese so viel Feinarbeit und Zeit kostet.

Felicitas Bott